Daten und Fakten

Daten und Fakten

Holzbaustatistik 2015

Eine Studie des Instituts für Holztechnologie und Nachwachsende Rohstoffe der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) belegt erneut die positive Entwicklung des Holzbaus in Tirol.

FHP Außenhandelsbilanz 2015

Mit einem Überschuss von 3,85 Mrd. Euro lag der Holzsektor im Jahr 2015 einmal mehr im Spitzenfeld der Aktivposten des österreichischen Außenhandels. Importen im Wert von 5,61 Mrd. Euro standen Exporte von 9,46 Mrd. Euro gegenüber.

Nachfolgend finden Sie Auszüge aus der Broschüre "Die Zukunft wächst auf den Bäumen", die im Rahmen des Interreg IV Italien-Österreich Projektes "Gebirgsholz - Wald ohne Grenzen" 2012 entstanden ist.

Wertschöpfungskette Holz

Holz verbindet. Einzelne Branchen nutzen die Synergien
und werden zu einem großen Miteinander.

Daten und Fakten Wald

1 m³ Holz wächst jede Sekunde in Österreichs Wäldern nach. Alle 40 Sekunden produziert der Wald somit das Material für ein Einfamilienhaus aus Holz!
Weitere Angaben zur Fläche, Nutzung, Baumarten uvm. in der Tabelle.

Daten und Fakten Wirtschaft

Zirka 33.000 Menschen beziehen allein in Tirol Einkommen aus der Forst- und Holzwirtschaft.
Pro Kopf verbraucht der Österreicher 0,68 m³ Holz im Jahr. Damit liegt Österreich an ausgezeichneter zweiter Stelle weltweit, noch vor Kanada und weit über dem EU-Schnitt.
Weitere Fakten in der Tabelle!

Holzbauanteil in Tirol

Anläßlich des 10-jährigen Bestehens von proHolz Tirol ermittelte die Universität für Bodenkultur, Wien, die Veränderung des Holzbauanteiles zwischen 1998 und 2008 in Tirol. In dieser Tabelle sind die Anteile anhand der eingereichten, bzw. genehmigungspflichtigen, Baumaßnahmen analysiert und angeführt.

OI3 - Ökoindex 3

OI3 bewertet anhand der drei abgebildeten Umweltkriterien (Treibhauspotential, Versauerungspotential, nicht erneuerbare Primärenergie) die ökologische Qualität von Baumaterialien und wird heute in Österreich häufig bei der Vergabe von Wohnbaufördermitteln berücksichtigt.
Die Produktion einer Brettstapeldecke mit einer Fläche von 2,26 m² verursacht in etwa dieselbe Versauerung wie die Herstellung einer Stahlbetondecke mit einer Grundfläche von lediglich 1 m². Ähnliches gilt bei der Betrachtung der nicht erneuerbaren Primärenergie. Holz leistet also keinen Beitrag zum Treibhauseffekt.

Kreislaufwerkstoff Holz

Nachhaltige Holzwirtschaft: Dank der vielen stofflichen
und energetischen Nutzungsmöglichkeiten.

Kaskadennutzung Holz

Im Sinne einer hohen Wertschöpfung sollte Holz und seine Bestandteile zunächst ihrer wertmäßig jeweils besten Verwendung zugeführt werden. Erst am Ende der Gebrauchsfähigkeit erfolgt dann die energetische Nutzung. Dies sorgt für die beste Wertschöpfung und eine ausgeglichene CO2-Bilanz.
Die Kaskadennutzung von Holz hat einen hohen volkswirtschaftlichen Nutzen und dient dem Ressourcen- und Klimaschutz.

Der älteste Baum Tirols!

Die Naturwaldzelle Ampasser Kessel liegt westlich der Hühnerwände, einem Vorbau der Viggarspitze, bzw. umgibt diese teilweise. Das Gebiet weist einen großen zusammenhängenden Zirbenbestand mit wenigen Lärchen und Fichten auf. Das Alter der Zirben reicht hier bis über 600 Jahre. Im Ampasser Kessel befindet sich auch der älteste Baum Tirols, eine über 700 Jahre alte Zirbe, welche 1926 als Naturdenkmal ausgewiesen wurde.

Der höchste Baum Tirols!

Die höchste Fichte Tirols, die Notburga-Fichte, mit 53 m Höhe ist in der Nähe der Rottenburg und steht unter Naturschutz. Sie ist damit wahrscheinlich der höchste Baum Tirols.

FHP Außenhandelsbilanz 2015

Mit einem Überschuss von 3,85 Mrd. Euro lag der Holzsektor im Jahr 2015 einmal mehr im Spitzenfeld der Aktivposten des österreichischen Außenhandels. Importen im Wert von 5,61 Mrd. Euro standen Exporte von 9,46 Mrd. Euro gegenüber.