Projekte - FEHRA
HOLZCLUSTER

Im Rahmen des Projekts „FEHRA – Kiefernholzverwendung Qualifizierungsnetz“ findet eine Vernetzung von Unternehmen, Universitäten, Ausbildungsstätten und Forschungseinrichtungen entlang der Wertschöpfungskette „Kiefernholz“ statt.

Durch einen handwerklichen und wissenschaftlichen Wissenstransfer werden die beruflichen Fähigkeiten der TeilnehmerInnen gestärkt. KMU sollen dabei unterstützt werden, mit der Kiefer effizient, effektvoll und kreativ zu arbeiten und neue Anwendungsfelder für die Kiefer zu finden.

Das Ziel des Konsortiums, dem proHolz Tirol / Holzcluster als Projektpartner angehört, ist zum einen, mit der Kiefer als Werkstoff neue Technologien in der Bearbeitung und Formgebung zu entdecken, zum anderen neue Absatzmärkte für die Kiefer zu entwickeln. Eine qualitative Schnittstellenbildung der wissenschaftlichen Seite zur wirtschaftlichen Seite wird errichtet, um neuen Forschungsbedarf zu erkennen, das Innovationspotential der Partner zu heben und offene Fragen zu beantworten.
Gemeinsam wird nach Zukunftsstrategien für eine nachhaltige Verwendung von Kiefernholz gesucht.

Das Projekt wird von Kompetenzzentrum Holz GmbH (Wood K Plus) als Konsortialführer geleitet. Es umfasst 13 Unternehmenspartner sowie acht Forschungs- und Ausbildungspartner und hat eine geplante Laufzeit von zwei Jahren (01.10.2014 – 30.09.2016).