Auszeichnungen - Gestaltungspreis Gesellenstücke Tischlerhandwerk

Gesellenstücke des Tischlerhandwerks ausgezeichnet

Die Landesinnung der Tischler und Holzgestalter sowie proHolz Tirol forcieren gemeinsam mit den Fachberufsschulen das Thema Gestaltung und Design in der Tischlerausbildung. Hierzu wurde heuer zum dritten Mal ein Gestaltungspreis ausgelobt. Mitte April 2022 wurde in den Hypo Bank Tirol am Bozner Platz in Innsbruck im Beisein von Landeshauptmann-Stellver-treter ÖR Josef Geisler und WK-Vizepräsident Martin Wetscher die Preisverleihung vorgenommen.

Die jungen Tischler*innen und Tischlereitechniker*innen haben in ihrer drei- bzw. vierjährigen Ausbildungszeit in den Betrieben bzw. an den Tiroler Fachberufsschulen für Holztechnik in Absam und Lienz ihr Handwerk von der Pieke auf gelernt. LHStv. Josef Geisler hebt als für die Forst- und Holzwirtschaft verantwortliches Mitglied der Tiroler Landesregierung angesichts der präsentierten Möbelstücke die Bedeutung des Handwerks für die Tiroler Gesamtwirtschaft besonders hervor: „Wenn unsere Nachwuchskräfte im Handwerk hochmotiviert in der Lage sind, solche Qualität zu produzieren, macht mich dies für unsere Zukunft sehr hoffnungsfroh.“

Auch der Innungsmeister der Tiroler Tischler, Klaus Buchauer, zeigt sich sichtlich stolz auf den Fachkräftenachwuchs: „Wenn man die Vielfalt in Gestaltung und Design sowie die hohe handwerkliche Qualität dieser Gesellenstücke sieht, können wir wirklich stolz auf unsere Zunft sein“.

Die Jury unter Vorsitz von Architekt Wolfgang Pöschl hat aus den insgesamt 60 Einreichungen 23 Projekte herausgearbeitet und deren Bearbeiter eingeladen, diese zu präsentieren. Dieser Einladung kamen dann 17 Bewerber*innen nach.

Schlussendlich hat die Jury dann aus diesen 17 Nominierungen in der Kategorie Tischler 1 Auszeichnung und 3 Anerkennungen sowie in der Kategorie Tischlereitechniker 3 Anerkennungen vergeben (für Details siehe Liste im Pressetext).

Auch der Juryvorsitzende zeigt sich beeindruckt vom Engagement des Nachwuchses im Tischlerhandwerk: „Es ist sehr erfreulich und zukunftsweisend, dass sich die Ausbildungsbetriebe gemeinsam mit der Tischlerinnung und den Fachberufsschulen so intensiv auch dem Thema Gestaltung annehmen. Ich kann nur ermuntern, diesen erfolgreich eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Der Einsatz wird sich für das Tischlerhandwerk und die jungen Menschen sicher lohnen.“

Bei der Preisverleihung waren neben den Preisträgern auch Vertreter der Lehrbetriebe anwesend. proHolz Tirol-Vorsitzender Manfred Saurer sieht in diesem Gestaltungspreis einen weiteren wertvollen Baustein für die Wertschöpfungskette Forst-Holz: „Wir müssen in allen Bereichen unserer Wertschöpfungskette danach trachten, eine kontinuierlich hohe Produktqualität am Puls der Zeit zu liefern. Hierzu ist es besonders wichtig, in die Ausbildung unserer jüngsten Mitarbeiter*innen zu investieren. Die Ergebnisse dieses Gestaltungspreises zeigen eindrucksvoll die Richtigkeit des eingeschlagenen Weges.“

Bilder (©proHolz Tirol_Foto Forcher):

Bild 1:
David Hechl (r.) mit seinem sichtlich stolzen Lehrherrn Markus Decker erhielt eine Auszeichnung (Gold) in der Kategorie Tischlereitechnik.

Bild 2:
(v.l.) Martin Wetscher, Vizepräsident der Tiroler Wirtschaftskammer, Philipp Küng, Ausbildner (Gabriel Forcher Tischlerei GmbH), die mit einer Anerkennung belohnte Johanna Klaunzer, LHStv. ÖR Josef Geisler, Landesinnungsmeister der Tischler Klaus Buchauer und Manfred Saurer, proHolz Tirol-Vorstandsvorsitzender

Bild 3:
Die Preisträger mit ihren Lehrherren und Ausbildnern, den Jurymitgliedern sowie Mag. Evelyn Geiger-Anker, Direktorin der Wirtschaftskammer Tirol (l.), LHStv. ÖR Josef Geisler (2.v.r.), DI Rüdiger Lex, Geschäftsführer proHolz Tirol (r.), Michael Neuner, Hypo Tirol Bank (2. Reihe r.), Landesinnungsmeister der Tischler Klaus Buchauer (2. Reihe 2.v.r.), Manfred Saurer, proHolz Tirol-Vorstandsvorsitzender (2. Reihe 3.v.r.), Martin Wetscher, Vizepräsident der Tiroler Wirtschaftskammer (3. Reihe 1.v.r.) und.

Bild 4:
(v.l.) DI Rüdiger Lex und Manfred Saurer von proHolz Tirol sowie der Bundeslehrlingswart Ludwig Weichinger-Hieden waren von den Leistungen der jungen Tischler:innen begeistert.

Bildergalerie Preisverleihung